Unsere Reiseroute

Die Angaben auf dieser Seite zeigen, wie wir unsere Reise gestaltet haben: ´

- Tagesstrecken

- von uns genutzte Campgrounds (es gibt natürlich noch viele andere)

- Tankstellen, an den hier blau markierten sollte man unbedingt tanken, da die nächste sehr weit entfernt sein kann

- Einkaufsmöglichkeiten.

Diese Seite soll nur einen Überblick geben, wie man eine solche Reise gestalten kann. Eine Garantie auf Vollständigkeit kann ich nicht geben.

Die angegebenen Preise stammen aus dem Jahr 2003.

 

 

Tag 0: Anreise über Vancouver

Wir sind am frühen Nachmittag in Vancouver angekommen und für die Einreiseformalitäten braucht man etwas Zeit! Da es keinen Weiterflug nach Whitehorse mehr gab, mußten wir in Vancouver übernachten. Wir nutzen die Zeit für einen Besuch von Downtown Vancouver und Gastown.

Tag 1: Whitehorse und Klondike Hwy. (north): ca. 30 km

Dieser Tag dient der Übernahme des Wohnmobils und des Einkaufens von Vorräten (Grundnahrungsmitteln). Da man noch den Zeitunterschied in den Knochen hat empfiehlt es sich, sich erst einmal mit dem Wohnmobil vertraut zu machen und nur eine kleinere Strecke zurückzulegen.

 

 

Takhini Hot Springs Campground

Form: privat

Kosten: 16 Can$ ohne Wasser- und Stromanschluß

Beschreibung: Die Stellflächen sind ähnlich den staatlichen Campgrounds angelegt, d.h. zwischen Bäumen und Sträuchern. Trotzdem fanden wir es dort nicht so schön.

Bemerkung: Das Baden in den Heißen Quellen muß extra bezahlt werden. Das heiße Wasser der Quellen wird in zwei große Becken geleitet. Es ist sehr angenehm darin zu baden und empfiehlt sich nach der anstrengenden Anreise.  

 

Ausweichempfehlung:

Lake Laberge Campground (ca. 3 km vom Hwy.)

Form: staatlich

 

Beschreibung: Der Platz liegt direkt am See, ist großzügig angelegt und sehr ruhig gelegen.

 

Tag 2: Klondike Hwy. (north): 350 km

 

Ethel Lake Campground

Form: staatlich

Kosten: ???

Beschreibung: Der Platz liegt direkt am See, ist großzügig angelegt und sehr ruhig gelegen. Im Sommer bzw. am Wochenende kann der Platz sehr schnell belegt sein, daß es sich hier um ein ideales Anglergebiet handelt.

Bemerkung: Der CG ist nur über eine schmale, gewundene und ca. 25 km lange Schotterstraße zu erreichen. Bei Nässe ist die Straße rutschig und für schwere / große Fahrzeuge schlecht zu befahren.

 

Tag 3: Klondike Hwy. (north) und Dempster Hwy. (north): ca. 370 km

Auf der Fahrt passiert man die kleine Ortschaft Stewart Crossing. Hier gibt es eine Tankstelle.

An der Abfahrt zum Dempster Hwy. ist eine Lodge inkl. Tankstelle. Vor der Fahrt auf dem Dempster Hwy. ist es sehr wichtig, daß man sich hier seine Tanks (Wasser und Benzin) füllt und sein Abwasser entsorgt. Auch sollte man den Ölstand und den Reifendruck überprüfen.

 

Engineer Creek Campground

Form: staatlich

Kosten: 10 Can.$

Beschreibung: Der Platz liegt direkt am Ufer des Engineer Creek. In allzu weit liegt eine Felswand.

Bemerkung: im Sommer gibt es hier besonders viele Mücken!

Tag 4: Dempster Hwy. (south) und Klondike Hwy. (north): ca. 235 km

Zurück an der Lodge sollte man das Tanken nicht vergessen!

 

Ort:

Dawson City

Einkaufen

1 Supermarkt und weitere Geschäfte (hauptsächlich Andenken)

Sehenswertes

alte restaurierte Gebäude aus der Goldrauschzeit

 

Die Fähre über den Yukon River bei Dawson City verkehrt nach Bedarf und ist kostenlos!

 

Dawson City Campground

Form: staatlich

Kosten: 10 Can.$

Beschreibung: Der Campground liegt auf dem nördlichen Ufer des Yukon River und ist von Dawson City aus, nur mit der Fähre zu erreichen.

Bemerkung: Wir haben uns dort einen Platz für unser Wohnmobil gesucht, nach unseren Bedarf hergerichtet und sind dann zu Fuß zur Fähre und Dawson City.

 

Tag 5: Top of the World Hwy. (west), Taylor Hwy (south). und Alaska-Hwy. (north): ca. 300 km

 

Ort:

Chicken

Einkaufen:

Tankstelle, Café und Andenkenladen

Sehenswertes

Goldsucher am Flußlauf

 

 

Ort:

Tok

Einkaufen:

1 Supermarkt, mehrere Tankstellen und ein paar weitere Geschäfte

Sehenswertes

In der Touristinformation bekommt man gute Unterlagen.

 

Tundra Lodge RV-Park

Form: privat

Kosten: 20 US$ inkl. Wasser, Strom und Duschen

Beschreibung: Die Stellplätze sind ähnlich staatlichen Campgrounds angelegt (allerdings nicht ganz so großzügig).

Bemerkung: Ebenfalls zum RV-Park gehört ein Restaurant und ein Pub.

Tag 6: Alaska Hwy.(north) und Richardson Hwy. (north): ca. 325 km

 

Ort:

Delta Junction

Einkaufen

Tankstellen und Supermärkte

Sehenswertes

Endpunkt des Alaska-Hwy. und Infos zur Trans-Alaska-Ölpipeline. 

 

Ort:

Fairbanks

Einkaufen

Tankstellen, Supermärkte und weitere Geschäfte

Sehenswertes

Farmers Market, North Pole (kleiner Ort mit dem Santa Claus House)

 

Fairbanks Campground

Form: staatlich

Kosten: ???

Beschreibung: Der Campground liegt in der Stadt am Flußufer unter Bäumen. Die Stellplätze sind nicht eng beieinander.

Bemerkung: Durch zwei angrenzende Hauptstraßen ist der CG jedoch sehr unruhig.

Tag 7: Georg Park Hwy.(south): ca. 200 km

 

RV Denali Park

Form: privat

Kosten: 30 US$ inkl. Wasser und Strom, allerdings kostet Duschen extra

Beschreibung: Der Campground liegt direkt am Highway und die Wohnmobile stehen dicht an dicht.

Bemerkung: Allerdings eignet sich dieser RV-Park gut zur Übernachtung, da er sich nur einige Kilometer vor der Einfahrt in den Denali NP befindet.

 

Tag 8: Denali National Park: 60 km

 

Teklanika River Campground

Kosten: 16 US$ pro Nacht

 

Beschreibung: Der Campground liegt in schöner Landschaft am Ufer des Teklanika River direkt im Denali NP. Die Stellplätze sind sehr großzügig angelegt. Es gibt einen Campgroundhost. Frischwasser und Feuerholz muß von außerhalb mitgebracht werden. Ranger halten am Abend sehr unterhaltsame Vorträge über die hiesige Tierwelt.

Bemerkung: Für die Benutzung dieses CG gibt es mehrere Auflagen: a) Reservierung notwendig  b) Passier- und Erlaubnisschein muß vorgezeigt werden c) Mindest Aufenthalt: 3 Nächte; d) Wohnmobile dürfen nur zur An- und Abfahrt gefahren werden, aber nicht während des Aufenthaltes 

 

Gesamtkosten im Denali NP für drei Personen und drei Nächten:

131 US$ inkl. Entrance-Fee, 3 x Campground-Fee, 3 Bustickets zum Wonder Lake und Bearbeitungsgebühr. Diese Ausgabe lohnt sich.

Wichtig ist, daß man vor der Einfahrt in den Nationalpark sich mitLebensmittel für die Dauer des Aufenthaltes eindeckt. Eventuelle geführte Wandertouren sollten auch am Parkeingang gebucht werden.

 

Tag 9: Denali National Park: Fahrt zum Wonder Lake

Fahrt mit dem 6:15-Bus zum Wonder Lake  

 

Infos zum Bussystem im Park

Das oben erwähnte Busticket gilt für den gesamten Aufenthalt im Park und kann unbegrenzt benutzt werden. Der Bus hält an bestimmten Bushaltestellen, an denen z.T. auch Toiletten vorhanden sind. Man kann den Bus aber auch auf freier Strecke halten lassen und aus- bzw. einsteigen. 

Der Bus hält bei Tiersichtungen: einfach STOPP rufen, damit auch andere Mitfahrende die Möglichkeit haben diese Tiere zu sehen.

Eine Reservierung zum Wonder Lake sollte vorgenommen werden, da dieser auch mal voll besetzt sein könnte.

Tag 10: Denali National Park: Halbtageswanderung

Infos zu Wanderungen im Park

Es gibt von Rangern geführte Wanderungen. Dazu muß man sich am Besucherinfo am Parkeingang anmelden.

Es ist fast überall erlaubt im Park zu wandern. Allerdings gibt es keine gekennzeichnete Wanderwege. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten: a) man sucht sich eine Gegend aus, in der man sich nicht verlaufen kann (z.B. das Tal eine Fluß- oder Bachlaufes und Straße in Sichtweite oder b) man kauft sich topografische Karten der Gegend und einen Kompass.

Tag 11: Georg Park Hwy.(south): ca. 100 km

 

Byers Lake Campground

Form: staatlich

Kosten: ???

Beschreibung: Der Campground liegt im Wald am Ufers des Byers Lake. 

Bemerkung: Am Hwy. oberhalb des CG ist eine Touristikinformation. Wenn man Glück hat, kann man von dort den Mt. McKinley sehen

 

Tag 12: Georg Park Hwy. (south) und Glenn Hwy. (south): ca. 240 km

 

Golden Nugget RV-Park

Form: privat

Kosten: 27 US$ pro Nacht inkl. Wasser, Strom und Duschen

Beschreibung: Der RV-Park liegt etwas außerhalb von Downtown. Die Stellplätze liegen dicht beieinander.

Bemerkung: Das Stadtzentrum von Anchorage ist ohne umzusteigen mit dem Bus zu erreichen.

 

Tag 13: Anchorage

Im Stadtzentrum gibt es viele Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Museen. Es kommt sehr auf die eigenen Interessen an, was man sich ansieht.

Hier ein paar persönliche Empfehlungen:

- Snow Goose: Restaurant und Pub mit eigener Bierbrauerei

- The Alaska Experience Theatre:  Im IMAX-Dome-Kino werden z. B. Naturfilme gezeigt.

- Ellison Air: bietet günstige Rundflüge mit einem Wasserflugzeug an

 

Tag 14: Seward-Anchorage Hwy.: ca. 205 km

 

Ort:

Seward

Einkaufen

Einkaufsstraßen, die zum bummeln einladen / 2 Supermärkte / eine gute Bäckerei / Outdoor-Bekleidung / Tankstellen

Sehenswertes

Alaska SeaLife Center

 

Campground am Strandbereich

zwischen Adams St. und dem kleinen Bootshafen

Form: staatlich

Kosten:???

Beschreibung: Die Wohnmobile stehen dicht an dicht am Strand. Hier gibt es auch Duschen.

Bemerkung: Die meisten Besucher hier sind Angler. Selbst in der Nacht kann es hier sehr laut sein.

Tag 15: Seward-Anchorage Hwy. und Sterling Hwy.: ca. 230 km

 

Ort:

Soldotna

Einkaufen

Supermarkt und Tankstelle

 

Scenic View RV-Park

Form: privat

Kosten: siehe online

Beschreibung: Der CG liegt oberhalb des Strandes und man kann das Cook Inlet und Mt. Redoubt überblicken.

Bemerkung: Es wird Charterfischen angeboten und ein netter Kontakt zu den Besitzern ist möglich.

Tag 16: Sterling Hwy. und Skilak Lake Loop Road: ca. 115 km

 

Hidden Lake Campground 

Form: staatlich

Kosten: ???

Beschreibung: Der CG liegt am Ufer des Sees.

 

Tag 17: Sterling Hwy., Seward-Anchorage Hwy. und Glenn Hwy.: ca. 300 km

 

Ort:

Palmer

Einkaufen

Supermarkt und Tankstelle

Sehenswertes

Palmer ist das Zentrum des Matanuska Valley, das für seine landwirtschaftlichen Produkte bekannt ist.

 

King Mountain SRS (Campground)

Form: staatlich

Kosten: ???

Beschreibung: Der CG liegt im Tal am Ufer des King River und unterhalb von King Mountain.

Bemerkung: Am Wochenende kann der CG belegt und die Ausflügler auch sehr laut sein

Tag 18: Glenn Hwy. (south) und Richardson Hwy.(south): ca. 370 km

 

Ort:

Valdez

Einkaufen

Tankstellen, Supermarkt, Fischhändler  und einige Geschäfte laden zum Bummeln ein

Sehenswertes

 

 

Bear Paw RV-Park

Form: privat

Kosten: 28 US$ inkl. Wasser, Strom und Dusche

Beschreibung: Der CG liegt innerhalb der Stadt direkt am Bootshafen. Die Wohnmobile stehen eng beieinander.

Tag 19: Prince William Sound

Bootsausflug mit der Lulu Belle

Die Kosten für die Tour betragen 80 US$ pro Person. Die Nachmittagstour ist sehr zu empfehlen, da sie öfters länger dauert als die Vormittagstour.

 

Tag 20: Richardson Hwy. (north) und Glenn Hwy. (north): ca. 300 km

 

Hard D-Ranch

Form: privat

Kosten: 23 US$ inkl. Wasser, Strom und Duschen

Beschreibung: Die Ranch hat mehrere Stellplätze für Wohnmobile.

Bemerkung: Die Rancherin ist eine nette kontaktfreudige Frau. Sie hat uns sogar selbst kostenloses Feuerholz gebracht.

 

Tag 21: Glenn Hwy. (north) und Alaska Hwy.(south): ca. 340 km

 

Beaver Creek Campground

Form: staatlich

Kosten: ???

Beschreibung: Der CG liegt im kleinen Wald an einem schönen See.

 

Tag 22: Alaska Hwy. (south): ca. 300 km

 

Ort:

Haines Junction

Einkaufen

Tankstellen, Supermarkt und ein paar kleinere Läden, gute Bäckerei

Sehenswertes

Touristik-Information des Kluane NP enthält eine Ausstellung über den Park und Vulkane (Sprachen: Englisch, Französisch und Deutsch)

 

Kluane RV-Park

Form: privat

Kosten: 22 Can$ mit Wasser- und Stromanschluß

Beschreibung: Die Wohnmobile stehen eng zusammen. Duschen müssen mit Quarters (25 Cent-Stücke) extra bezahlt werden.

Bemerkung: Wir haben hier zwar übernachtet, aber gerade empfehlen würde wir ihn nicht.

Ausweichempfehlung:

Kathleen Lake Campground 

Form: staatlich

Kosten: ???

Beschreibung: Der Platz liegt 27 km außerhalb von Haines Junction am Haines Hwy..

Tag 23: Haines Hwy. (south): ca. 240 km

 

Ort:

Haines

Einkaufen

Tankstelle, Supermarkt und ein paar kleinere Läden

Sehenswertes

altes restauriertes Fort

 

Chilkoot Lake Campground

Form: staatlich

Kosten: ???

Beschreibung: Der CG liegt ca. 20 km außerhalb von Haines im Wald am Chilkoot Lake. Die Stellplätze sind sehr großzügig angelegt.

Bemerkung: Wir haben am Fluß eine Bärenfamilie gesehen und auf dem CG gab es Bärenwarnung!

Tag 24: Fährfahrt nach Skagway und Klondike Hwy. (north): ca. 120 km

 

Fähre von Haines nach Skagway: 1 Stunde

Kosten für 3 Personen und 1 Wohnmobil (24 ft.): 133 US$ 

 

 

Ort:

Skagway

Einkaufen

viele nette kleine Läden zum Bummeln und Restaurants, am Ortsausgang Tankstelle

Sehenswertes

Häuser aus der Goldrauschzeit

 

Carcross Campground

Form: staatlich

Kosten: ???

Beschreibung: Der CG liegt in einem kleinen Waldstück neben einem kleinen "Flughafen". Die Stellplätze sind großzügig angelegt und es ist sehr ruhig.

Tag 25: Klondike Hwy. (north): ca. 70 km

 

Wolf Creek Campground

Form: staatlich

Kosten: ???

Beschreibung: Der CG liegt im Einzugsbereich von Whitehorse in einem kleinen Waldstück und an einem kleinen Fluß. Die Stellplätze sind großzügig angelegt.

 

Tag 26: Whitehorse

Am Vormittag erfolgt die Rückgabe des Wohnmobils. Am Nachmittag und Abend hat man genug Zeit sich noch Whitehorse anzusehen: z.B. S.S. Klondike NHS (alter Raddampfer) und Yukon Visitor Reception Centre.

Tag 27: Rückflug über Vancouver